Einsätze Feuer

07.01.2019 Feuer in Wohnhaus

(bt) Die Feuerwehr wurde heute Abend zu einem Brand in einem Neubau in der Stresemannstraße gerufen. Gegen 18:15 Uhr hatten Anwohner Flammen in dem noch leerstehenden Gebäude entdeckt und -völlig zurecht- sofort einen Notruf abgesetzt.

Die Feuerwehr fand dann auch kurze Zeit später den Grund für die Flammenerscheinung. Im Erdgeschoss war ein gasbetriebener Heizstrahler in Brand geraten. Die Hitze des Gerätes hatte den Verbindungsschlauch zwischen Gasflasche und dem Strahler schmelzen lassen, wodurch sich ausströmendes Gas entzündete und eine angrenzende Wand beflammte. “Da sich das Gebäude noch im Rohbau befand, ist zum Glück nicht viel passiert. Lediglich ein Stück Wand ist jetzt durch die Flammen geschwärzt. Wir konnten das ausströmende Gas stoppen. Da haben die Eigentümer Glück im Unglück gehabt”, bilanzierte der Einsatzleiter der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte überprüften die Brandstelle sicherheitshalber noch mit einer Wärmebildkamera, konnten aber Entwarnung geben. Bei der Suche nach möglichen Gasrückständen wurden im ersten Obergeschoss leicht erhöhte Kohlenstoffmonoxidwerte festgestellt. “Wir haben die Fenster geöffnet, das war ausreichend”, sagte der Einsatzleiter abschließend. Durch den Zwischenfall wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Foto: Thoran/ FF Stadt Bruchköbel-Innenstadt

Related Posts